471000-hydrobios-mpss-isachsen

MikroPlastik Sediment Separator MPSS

Kostenlos!

Zur Separation von Mikroplastik aus Sedimenten durch unterschiedliche Dichte

 

Obwohl sich ständig mehr und mehr Plastikmüll in den Gewässern ansammelt, sind die Auswirkungen noch nicht vollkommen erforscht. Die Entwicklung von zuverlässigen, verifizierten und standardisierten Verfahren zur Ermittlung der Menge an Mikroplastik-Partikeln in der Umwelt spielt eine Schlüsselrolle bei den Untersuchungen über die Folgen, die Plastikmüll in aquatischen Ökosystemen verursachen. Der erste Schritt in der Mikroplastik-Forschung ist die Probennahme.

Wir konnten den Ansatz der klassischen Separation von Mikroplastik aus Sediment durch unterschiedliche Dichte mit der Einführung des MikroPlastik Sediment Separator erheblich verbessern. Er ermöglicht die zuverlässige Separation von verschiedenen ökologisch relevanten Plastikpartikelgrößen von Sedimentproben. Eine ZnCl2-Lösung (1,6-1,7 kg/L) oder SODIUM POLYTUNGSTATE  (ungiftige Alternative)  als Separationsflüssigkeit ermöglicht es, Plastikpartikel unterschiedlicher Größen zu extrahieren, von großen Fragmenten hin bis zu kleinen Mikroplastikpartikeln (S-MPP, < 1 mm). Die anschließende Identifizierung und Quantifizierung der Partikel mit einer räumlichen Auflösung von 1 μm kann mit einer Raman-Mikrospektroskopie durchgeführt werden.

Der MPSS ist in drei Hauptkomponenten unterteilt, die komplett aus Edelstahl gefertigt sind. Die kantenlose hydrodynamische Flanschgeometrie ermöglicht das ungehinderte Aufsteigen der Partikel.

Der Edelstahl-Sedimentbehälter ist mit einem Rührmotor und zugehöriger Geschwindigkeitskontrolle zur optimalen Aushebung der gewünschten Partikel ausgestattet. Die Kombination von dem Servomotor und der Geschwindigkeitskontrolle erlaubt das individuelle Einstellen der Rotationsgeschwindigkeiten des Rührers von 0 bis 20 rpm.

Das kegelförmige Steigrohr verringert langsam den Durchmesser des Instruments, um eine höhere Partikeldichte in dem entnommenen Probenvolumen zu erreichen.

Der Probenbehälter ist mit zwei Glasröhren ausgestattet, um den Separationsprozess gut beobachten zu können. Der Behälter wird mit einem Kugelventil geschlossen und kann von dem Steigrohr getrennt werden. Das daraus entstehende, geringe Probenvolumen von 95 ml ermöglicht eine effektive Vakuumfiltration mit dem integrierten 47 mm Filterhalter. Ein zusätzlicher Aluminiumrahmen mit Bremsrollen sorgt für Mobilität und einen stabilen Stand.

Erste Studien des MikroPlastik Sediment Separators MPSS bestätigen Wiederfindungsraten von 100% für große Mikroplastikpartikel (L-MPP, 1-5 mm) und 95,5% für S-MPP und ist damit bedeutend höher, als bei Anwendungen mit Schaumflotation (55% für L-MPP) oder klassischer Dichtetrennungsverfahren (39,8% für S-MPP).

Für mehr Details empfehlen wir:

  • Hannes K. Imhof et al. “A novel, highly efficient method for the separation and quantification of plastic particles in sediments of aquatic environments” (Limnol. Oceanogr.: Methods 10, 2012, 524-537)
  • Internationale Ausgabe: DOI:10.1002/anie.201606957
    Gewässergefährdende Verunreinigungen
    Deutsche Ausgabe:DOI:10.1002/ange.201606957
    „Mikroplastik in aquatischen Ökosystemen“ vonNatalia P. Ivleva,*Alexandra C. Wiesheu und Reinhard Niessner

 

Produktbeschreibung

Besonderheiten:
  • Standardisierte Methode
  • 100%ige Separation  großer Mikroplastikpartikel (L-MPP, 1-5mm)
  • 95,5%ige Separation kleiner Mikroplastikpartikel (S-MPP, <1mm)
  • Automatische Anti-Blockier-Funktion
  • Kantenlose hydrodynamische Flansch-Geometrie
  • Duplexdichtung für die Rührachse
  • Probenvolumen: bis zu 6 Liter
TECHNISCHE DATEN
Max. Sedimentiervolumen6 Liter
Volume der konzentrierten
Probe
95 ml
Komplettes Volumen des Behälters31 Liter
Maße36 x 46 x 140 cm (b x l x h)
inclusive Grundrahmen
Leergewicht22 kg
MaterialbehälterEdelstahl AISI 316 Ti / L,
Glas, PTFE, EPDM
Material des GrundrahmenAluminium
Rotationsgeschwindigkeit0 ... 20 rpm
StromversorgungNetzanschluss 85-260 V AC,
500 W